R.I.P. Jon Lord

Der am 16. Juli 2012 verstorbene Jon Lord war ohne Zweifel ein Großmeister der Rockmusik, der wie kein Zweiter Klassik und Rock verband und dabei ganz eigenständige und besondere Werke schuf.

Sein unvergleichliches Spiel an der Hammondorgel und seine “Duelle” mit Ritchie Blackmore’s Gitarre bei Deep Purple kennen alle, die jemals Rockmusik gehört haben. Mindestens genau so wertvoll und bleibend sind auch seine Solowerke wie etwa “Sarabande”, das in den 1970er Jahren so manche progressive Diskothekennacht veredelte.

Deep Purple’s “April” von 1969 – selten gespielt und dennoch auch ein Klassiker – zeigt exemplarisch auf, wie unter Jon Lord’s Einfluss eine ganz neue Musikrichtung entstand. Das ist nun (Rock-)Geschichte. RIP Jon Lord.

Wilfried

1 Gedanke zu “R.I.P. Jon Lord

Schreibe einen Kommentar