Beliebte Erkennungsmelodien der Siebzigerjahre

Einige auch heute noch sehr schön anzuhörende Klassiker der Siebzigerjahre hatten es seinerzeit zu einer gewissen überdurchschnittlichen Bekanntheit gebracht, weil man sie als Erkennungsmelodie im Rundfunk oder Fernsehen eingesetzt hatte.

Als erstes Stück sei hier die Titelmusik des Beat Clubs genannt.  Dieses Stück stammt von einer Band namens Mood Mosaic und heißt: “A touch of Velvet” (nicht zu verwechseln mit der CD- und LP-Sampler-Reihe mit dem gleichen Namen). Vom selben Komponisten stammt auch das sehr erfolgreiche Pop-Stück “Excerpt From A Teenage Opera” von Keith West. – Das Erkennungsstück des Piratensenders Radio Nordsee International hingegen ist vom Les Reed Orchestra und heißt “Man of Action”. – Winfried Trenkler vom WDR eröffnete seine einziartige Radiosendung über vorwiegend elektronische Musik “in Between” mit einem Stück des schwedischen Keyboarders Bo Hansson. – Wolfgang Schönenberg beendete seine abendlichen Shows in der Scala mit dem wunderbaren Stück “Becks Bolero” von Jeff Beck (auf You Tube gibt es eine tolle Liveversion.)

Nun bleibt noch ein wunderbares Stück namens “Cobra” zu erwähnen von der kalifornischen Quicksilver Messenger Service. Allerdings weiß ich nicht, wer dieses Stück konsequent als Erkennungsmelodie gespielt hat? Vielleicht kann mir ein Leser helfen. Ich meine es war die Hintergrundmusik der NDR- oder WDR-Hitparade. Ein Hammerstück! Play it Loud! Manche werden es nach vielen Jahren wiedererkennen.

Ideen + Antworten bitte an gisbert.wegener@t-online.de oder als Kommentar hier veröffentlichen. Vielleicht fallen dem einen oder anderen noch mehr Stücke ein?!

Gisbert Wegener

15 Gedanken zu “Beliebte Erkennungsmelodien der Siebzigerjahre

Schreibe einen Kommentar