Veranstaltungstipps

15. März 2018 / 16. September 2018
Oh Yeah! Popmusik in Deutschland | Ausstellung im Museum für Kommunikation Berlin

Im Museum für Kommunikation Berlin wird vom 15. März bis 16. September 2018 die Ausstellung „Oh Yeah! Popmusik in Deutschland“ ↑ stattfinden, eine Kooperation mit vier weiteren deutschen Museen in Frankfurt/Main, Bremen, Leipzig und Stuttgart und – mittlerweile nahezu selbstverständlich – konzipiert als „erlebnisreiche multidimensionale Ausstellung“. „Die Schau führt wie eine Radiosendung durch über 90 Jahre Popmusik in Deutschland – vom Swing der 1920er-Jahre über die Beat-Ära, Punk, Neue Deutsche Welle, Techno und Hip Hop bis zu heutigen Stilrichtungen. Nicht nur die Entwicklung in der BRD, sondern die Ereignisse in der Popgeschichte der DDR werden beleuchtet … Der Streifzug durch die Geschichte der Popmusik wird zu einer Zeitreise durch die eigene Vergangenheit. Dabei werden nicht nur Hits präsentiert, auch Schlager, Kurioses, Randständiges und Vergessenes findet Eingang in die mit 200 Exponaten bestückte Ausstellung“ (Focke Museum, Bremen).

Die Wanderausstellung wurde entwickelt vom Focke Museum in Bremen (wo sie bereits 2016/17 zu sehen war) und basiert auf einem Konzept des Museums für Kommunikation, Bern.
Oh Yeah! Popmusik in Deutschland | Ausstellung im Museum für Kommunikation Berlin Oh Yeah! Popmusik in Deutschland | Ausstellung im Museum für Kommunikation Berlin ↑ | Website zur Ausstellung

Ort: Museum für Kommunikation, Berlin

17. März 2018 / 09. September 2018
Night Fever. Design und Clubkultur 1960 – heute | Ausstellung im Vitra Design Museum

Mit der Ausstellung "Night Fever. Design und Clubkultur 1960 - heute" offeriert das Vitra Design Museum eine Ausstellung, die sich der jeweiligen Ausgestaltung jeweils angesagter internationaler Musik- und Nachtclubs widmet und damit zugleich eine kleine Geschichte der Clubkultur in den vergangenen Jahrzehnten bietet.

Mancher These der Ausstellung mag man nicht ohne weiteres folgen, etwa der, "dass sich eine lebendige Clubszene vor allem dort entwickelt, wo sich ihr die nötigen urbanen Freiräume bieten".  Anderen Aussagen der Ausstellung stimmt man dagegen gerne zu, etwa der, "dass Nachtclubs viel mehr sind als vier Wände und ein Dach: Sie schaffen Räume für intensive und multimediale Erfahrungen, die bis heute in keiner anderen Umgebung erlebt werden können".
Weitere Infos zur Ausstellung: www.design-museum.de/de/ausstellungen/detailseiten/night-fever-design-und-clubkultur-1960-heute.html
Night Fever. Design und Clubkultur 1960 – heute | Ausstellung im Vitra Design Museum Weil am Rhein

Ort: Vitra Design Museum, Weil am Rhein

25. August 2018 / 26. August 2018
Beat-Club-Wochenende im alten Jadebad in WHV

Am 25. und 26. August 2018 findet mit dem „Beat-Club-Wochenende“ im alten Wilhelmshavener „Jadebad“ ein kombiniertes Musik- und Kunstevent von Musikbegeisterten für Musikbegeisterte statt, das sich dem „Beat-Club“ von Radio Bremen als einem der musikhistorisch bedeutendsten Ereignisse in Deutschland widmet, der gleichzeitig Musik- und Fernsehgeschichte geschrieben hat.

Mit Musik von zahlreichen Künstlern und Clips aus über 80 Sendungen von 1965 bis 1972 bietet der Samstagabend eine spannende Zeitreise in die Musik und Jugendkultur der späten 60er und frühen 70er Jahre. Eingeleitet wird der Abend von Jörg Sonntag von Radio Bremen und Uschi Nerke, die viele Geschichten und Anekdoten rund um den „Beat-Club“ und die dort aufgetretenen Künstler erzählen werden. „A Concert For John, Paul, George & Ringo“ nennt die Beatles-Cover-Band „The Fairies“ ihren anschließenden Auftritt in zwei Sets unter dem Motto „Peace&Love“, mit dem sie an die ungebrochene Strahlkraft der Musik der Beatles und der 60er Jahre erinnern werden.
Der Sonntag beginnt mit einem Frühschoppen und einem Auftritt der Classic-Rock-Cover-Band „Thin Crow“, die mit Verve und ungewöhnlicher Instrumentierung die klassischen Rock-Songs der 60er und 70er Jahre wieder aufregend werden lassen. „Thin Crow“ werden über den Tag verteilt dreimal auftreten.
Darüber hinaus stehen am Sonntag zwei Lesungen auf dem Programm, die es in sich haben. Uschi Nerke wird Auszüge aus ihrem Buch „40 Jahre mein Beat-Club: Meine persönlichen Erlebnisse und Erinnerungen“ vorstellen, in dem sie die Zeit des legendären „Beat-Club“ mit vielen Hintergrundinfos wieder zum Leben erweckt. Hans-Jürgen Klitsch liest anschließend aus seinem Buch „Shakin' All Over - Die Beatmusik in der Bundesrepublik Deutschland 1963 - 1967“ (das Standardwerk zur Geschichte der Beatmusik in Deutschland) und führt seine Gäste in die Zeit zurück, in der der Beat-Club am Samstagnachmittag Pflichtprogramm für seine jugendlichen Hörer war und Vorbild und Inspiration für die Gründung zahlreicher Beatbands auch bei uns in der Region wurde.
Als besonderes Highlight des Beat-Club-Wochenendes ist an beiden Tagen ein Raum des Jadebads mit einer Ausstellung den „Rock Ikonen“ der Künstlerin Schirin Khorram gewidmet. Darunter Musikgrößen, die ganze Generationen begleitet und geprägt haben, wie Johnny Cash, Keith Richards, Frank Zappa und Jimi Hendrix.
Einlass am Samstag: 18.00 Uhr. Einlass am Sonntag: 10 Uhr.
Weitere Infos: www.music2stay.de
 Beat-Club-Wochenende im alten Jadebad in WEHV

Ort: Jadebad, Kanalweg 3, 26382 Wilhelmshaven

22. September 2018 21:00 /
Classic Rocktheater Revival Party

Die Classic Rocktheater Revival Party im Oldenburger Cadillac! Das Rocktheater an der Bloherfelder Straße war bis 2010 Oldenburgs letzte progressive Diskothek und hat immer noch viele Fans.

Die beliebte Party findet quartalsweise im Cadillac statt. Es gibt zwei Floors, auf dem Hauptfloor legt DJ Dr. Woods die Classic Rockhits auf, im Gartensaal ist Deejay Sam am Start und legt die neueren Stücke auf!
Beginn: 21.00 Uhr. Diese Veranstaltung ist ab 18 Jahren.
Rocktheater Revival Party

Ort: Cadillac Oldenburg


Weitere Veranstaltungstipps finden sich bei den Wattwerkern ↑.


9 Gedanken zu “Veranstaltungstipps

  1. Es ist soweit! Die 5. Tiffany Revival Show findet am Samstag, den 24.09.2016 statt. Ort der Veranstaltung: Müggenkrug in Oldenburg, Elsflether Straße 53. Einlaß ab 19.00 Uhr. Am Plattenteller stehen Emil ( sofern es seine Gesundheit zuläßt) und Friends. Der Vorverkauf der Eintrittskarten ( 10,-€) startet am Montag, den 15.08.2016 ab 15.00 Uhr in der Oldenburger Music-Station, Nadorster Straße 254.

  2. Hallo Tiffany Fans, die nächste Tiffany Revival Show ist bereits in Planung. Die Show soll im September 2016 stattfinden. Der Veranstaltungsort und der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Liebe Grüße, Tschappo ( ex Tiffany DJ)

  3. ein Muss, die Bowie-Ausstellung!! Habe auch an Ausstellungen kaum besseres gesehen (war in Berlin zur Bowie-Ausstellung)! Sie garantiert (ganz sicher auch im tollen Groninger Museum) ein mehrstündiges ultimatives Erlebnis: super Inszenierungen, super sound.
    Peter

  4. Wisst ihr eigentlich das im 14tägigen Abstand, jeweils Freitags und Sonntags, auf Radio Ostfriesland die Sendung “Die Liste” läuft?!!
    Genaue Termine könnt ihr auf “Wattwerker” ersehen.
    Wir beschäftigen uns genau mit dieser Musik der 70iger und teils 80iger Jahre. Aus Meta, Old Inn, Fehnhaus usw.
    Viel Spass beim zuhören.

    Viele Grüße,
    Weert

  5. Im “Glashaus” in Moorlage lege ich ca. 3mal im Jahr zur “Fehnhaus-Revival” auf.
    Termine werden auf der “Glashaus” homepage bekanntgegeben.

    Viele Grüße
    Weert

  6. Hallo Bärbel,

    über das Elysium in Edewechterdamm waren seinerzeit keine Fotos und kaum Infos zu bekommen. Ich bin einmal in dem Laden gewesen. Tolle Anlage und es lief ein Stück von Steely Dan The Royal Scam.

    Zur Scala Lastrup gibt es auf Facebook eine Seite.

    Gruß

    GisberT Wegener Osnabrück

  7. Hallo,habe zufällig von tiffany-revival-nights erfahren, jetzt bin ich auf diese seite gestoßen, finde djnights, mit lauter alten bekannten, bin ganz aufgeregt!, Fände es toll, informiert zu werden, wenn es wieder solche veranstaltungen gibt! und Otto sell so einfach mittendrin wiederzufinden, komisch. kann ich vielleicht seine email-adresse haben? achmensch, lang ists her… all diese namen, meta, Scala, ede aber…… fällt mir grad auf, kein wort vom Elysium, edewechterdamm…. mein zweites zuhause damals… taucht das gar nicht auf? … mhm. freundliche Grüße, Bärbel. s.o. Bremerhaven (früher Zwischenahn)

Schreibe einen Kommentar