Deutsche Underground-Perlen der 70er X

Artikel #10 von 10 der Artikelserie “Deutsche Underground-Perlen der 70er” Die von 1973 bis 2009 aktive Band des leider 2011 verstorbenen Kölner Gitarristen Alex Wiska – Alex Oriental Experience – kannten/kennen viele nicht von den von ihm produzierten LPs, sondern von zahlreichen Live-Auftritten quer durch das Land. Die Musik war bestimmt von einer elektrifizierten und … Weiterlesen …

Deutsche Underground-Perlen der 70er VIII

Artikel #8 von 10 der Artikelserie “Deutsche Underground-Perlen der 70er” “Kosmisches Kraut zwischen Prog-Rock und Minimalismus: Zwischen Agitprop und Uschi-Glas-Filmen entstand Ende der 60er Jahre die erste genuin deutsche Spielart einer Rockmusik, die sich bewusst und demonstrativ von angelsächsischen Vorlagen abnabelte: der Krautrock”. So beschrieb der Rolling Stone im Juli 2004 die CD-Beilage “Rare Trax”, … Weiterlesen …

Deutsche Underground-Perlen der 70er VII

Artikel #7 von 10 der Artikelserie “Deutsche Underground-Perlen der 70er” “Those were germans? I take everything back I ever said about germans…” schreibt Youtube-User “georgemargaris”, als er To Be zum ersten Mal hört. Verwunderlich ist das im Grunde nicht, den einen dermaßen entspannten, lässigen und groovigen (Sommer-)Sound traut(e) man einer deutschen Band absolut nicht zu. 1976, … Weiterlesen …

Deutsche Underground-Perlen der 70er V

Artikel #5 von 10 der Artikelserie “Deutsche Underground-Perlen der 70er” Eigentlich hätte für die Band “Cravinkel” alles bestens laufen können. Von Wilhelmshaven war man 1970 der vielen Plattenfirmen wegen nach Hamburg gezogen und bekam dort auch relativ schnell einen (für eine deutsche Band) außerordentlich gut dotierten Vertrag bei Philips, dem Label des Musikkonzerns Phonogram. Die … Weiterlesen …

Deutsche Underground-Perlen der 70er IV

Artikel #4 von 10 der Artikelserie “Deutsche Underground-Perlen der 70er” Kann sich noch jemand an die “Les Humphries Singers” erinnern? Das war Anfang bis Mitte der 1970er Jahre eine multi-ethnische Gesangsgruppe, die mit viel guter Laune etwas Hippie- und Gospel-Feeling in die triste deutsche Hitparadenwelt einbrachte. Die Verflechtung dieser bunten und vitalen Truppe mit der … Weiterlesen …

Deutsche Underground-Perlen der 70er III

Artikel #3 von 10 der Artikelserie “Deutsche Underground-Perlen der 70er” “Virus = Kleinstlebewesen, Krankheitserreger bei Mensch, Tier und Pflanze. So jedenfalls der Duden. Virus ist ausserdem eine progressive Fünf-Mann-Gruppe aus der Gegend um Bielefeld. Eine Gruppe mit einem Sound, der infizieren kann. Vorbei sind die Zeiten, wo progressiver Pop unbedingt aus England oder USA kommen … Weiterlesen …

Deutsche Underground-Perlen der 70er II

Artikel #2 von 10 der Artikelserie “Deutsche Underground-Perlen der 70er” Die einzige LP “Trip Away” der Bremer Band Sitting Bull von 1971 gehört heute zu den gesuchtesten (und teuersten) Krautrock-Platten überhaupt. Entstanden in den legendären Windrose-Studios in Hamburg, also unter für deutsche Bands vergleichsweise hervorragenden Studiobedingungen, verblüfft die Platte noch heute mit ihrem internationalen Flair. … Weiterlesen …