Alternative Städteführungen

Für so manche Enthusiastin oder manchen Enthusiasten ist klar, dass die Erinnerung an unser (rock-)musikalisches Erbe gehegt und gepflegt werden muss, dass die Sounds vergangener Tage als Ideengeber, Highlights der Musik oder auch nur als “Oldies” erhalten werden und vorhanden bleiben müssen.

Ausstellungen in Museen oder alternative Stadtführungen mit (rock-)musikalischen Themen gibt es inzwischen viele. Ob diese jeweils gelungen oder nötig sind/waren, ist vermutlich nur im Einzelfall und von jedem/jeder Einzelnen zu entscheiden. Die Diskussion darüber ist jedenfalls entbrannt und mitunter heftig: Bildung? Ein Erlebnis? Cool? Kommerzielle Abzocke? Peinlich?

Der Tourismus-Verband NRW hat in einer Übersicht namens “Rock und Pop erleben” ↑ zusammengestellt, welche Organisationen, Aktionen, Locations und Events es vor allem in den Großstädten des Ruhrgebietes bereits gibt. Das unvermeidliche Rock’n’Popmuseum in Gronau ist natürlich auch dabei, aber die Fülle und Breite des Angebots überrascht – die dazugehörige Web-App “The Sound of #urbanana” ↑ enthält bereits über 150 Stationen.

In Düsseldorf beispielsweise können ab dem 22.06.2019 Touristen und natürlich auch interessierte Einwohner an einer ganz besonderen Stadtführung teilnehmen. Unter dem Label “The Sound of Düsseldorf” ↑ führen lokale Popkultur-Experten auf den Spuren von u.a. Kraftwerk, Fehlfarben oder den Toten Hosen zu bedeutenden Orten, legendären Clubs und Kult-Kneipen der Stadt. Die Stadtführer haben eine mobile Soundbox dabei, die an den passenden Stellen Songs wie “Das Model”, “Tage wie dieser”, “Es geht voran” oder “Dreiklangsdimensionen” ertönen lassen.

Wer sich also für unser (rock-)musikalisches Erbe und/oder für die Pflege desselben interessiert (und sich eine eigene Meinung bilden möchte), dem/der erschließen sich mit diesen Führungen ganz neue Ziele für den nächsten Städtetrip …

Wilfried

1 Gedanke zu “Alternative Städteführungen”

  1. Es gibt eine klasse Doppel-CD mit “der” innovatioven “Düsseldorfer Musik”: ELECTRI-CITY 1_2, Grönland Records 2016. Kraftwerk findet sich typischerweise leider nicht …

Schreibe einen Kommentar