Diskotheken, DJ-Night(s), Sounds, Rock/Kultur

Obacht: Jojo Ludwig, der ehemalige Schlagzeuger der Delmenhorster Band Percewood’s Onagram (1969 – 1974) möchte ein umfassendes Archiv zur Bandgeschichte aufbauen, für das er um Hilfe bittet. Die Platten von Percewood’s Onagram werden immer mal wieder wiederveröffentlicht und vor allem die letzten beiden LPs Tropical Brainforest und Ameurope zählen zum Besten, was die deutsche Rockmusik bis heute hervorgebracht hat. Auch auf diesem Portal wurde die Band zweimal gewürdigt: Sounds – Die LP-Ausstellung und Wolfgang Michels & Percewood’s Onagram. Wer sich noch an diese Band erinnern oder etwas zum Archiv beisteuern kann, möge sich bitte freundlicherweise bei mir oder bei JoJo Ludwig selbst melden! (Foto: Discogs)

In Memoriam: Ausgewählte Sounds, Konzerte und Dokus aus 60 Jahren Rock- und Diskothekengeschichte

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diskothek „Sonnenstein“ im Museumsdorf Cloppenburg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Juli 2021 ist die ins Museumsdorf Cloppenburg versetzte Landdiskothek „Zum Sonnenstein“ museal wiedereröffnet worden. Aus diesem Anlass ist ein Ausstellungskatalog mit dem Titel „Charly für ’ne Mark – eine Disco im Museum“ erschienen. Im Katalog finden sich diverse Artikel zu Aspekten des Sonnenstein-Geschehens und ein im Auftrag des Museumsdorfs Cloppenburg erstellter, einleitender „Forschungsüberblick über Diskotheken und Jugendkultur entlang der B 213“. Dieser sehr gut illustrierte Katalog ist über den Museumsshop des Museumsdorfs Cloppenburg erhältlich.

Ergänzend ist akuell eine weitere Arbeit erschienen, eine wissenschaftlichen Ansprüchen genügende Version, in der vor allem sehr viel intensiver auf weitere Orte der Jugendkultur wie Boutiquen, Plattenläden, Jugendzentren, aber auch auf die Festivalszene und die Entwicklung von Popmusik, Mode und Discohistorie im Allgemeinen eingegangen wird. Zum vertiefenden Studium für an Jugend-, Pop- und Discokultur besonders Interessierte, auf dieser Seite downloadbar.



“Break on through to the other side – Tanzschuppen, Musikclubs und Diskotheken im Weser-Ems-Gebiet in den 1960er, 70er und 80er Jahren”

Das große und fortdauernde Interesse an der Ausstellung “Break on through to the other side – Tanzschuppen, Musikclubs und Diskotheken im Weser-Ems-Gebiet in den 1960er, 70er und 80er Jahren” im Schlossmuseum Jever, aber auch die Anteilnahme an den DJ-Nights 2008, 2009, 2012, 2014 und 2017 auf dem Schlossplatz machen vor allem auch deutlich, welche Bedeutung Musik, in diesem Falle eben die Rockmusik, wie sie sich seit Mitte der 60er Jahre entwickelt hat, gewinnen kann.

Schon der Beat der beginnenden 60er war dabei mehr als Musik, er formulierte das Aufbegehren gegen Autoritäten, war mit jugendlicher Revolte und dem Entstehen einer Gegenkultur verbunden, die sich vor allem durch Kleidung, Haartracht, Auftreten oder auch Sprache ausdrückte. Hippies und Gammler boten reichlich Anlaß für öffentliche Aufregungen und manche Repressionen.

Auch die sich aus dem Beat entwickelnde Rockmusik bot – obwohl ihre Verbreitung ohne die Verwertungsinteressen der Musikindustrie sicherlich nicht denkbar ist – Möglichkeiten der Abgrenzung, Mittel der sinnlichen Entgrenzung oder Projektionsebenen für jugendliche Sehnsüchte. Neben Konzerten, dem Rundfunk und wenigen TV-Sendungen waren es seit Ende der 60er Jahre insbesondere die DJs, die die neue Musik selbst in die abgelegensten Orte brachten und mit ihr in den Clubs und Diskotheken Gegenräume zum ansonsten eher reglementierten Alltag schufen. Dabei war dann die Schallplatte so etwas wie die mediale Achse, um die herum sich innere und äußere „spaces“ gerade auch in den Musikclubs und Diskotheken aufbauten.

Nach wie vor gilt: Mit dieser Plattform möchten wir eine Möglichkeit des Austausches über die Ausstellung und die bisherigen DJ-Nights, über die beschriebenen oder noch nicht erfassten Clubs und Diskotheken, über die Musik etc. bieten. Und wir würden uns freuen, wenn sie für den Austausch von Erfahrungen, Erlebnissen, musikalischen Vorlieben und Wünschen, von Fotos, Filmchen, Playlists oder Kommentaren und Infos zu diesen Themen genutzt würde.


Fotogalerien

In den Fotogalerien finden sich Schnappschüsse und Fotoimpressionen von den DJ-Nights sowie von den Ausstellungen „Break on through …“ und „Sounds des Underground in Weser-Ems“. → Fotogalerien


Veranstaltungstipps

Handverlesene Hinweise, Termine und Veranstaltungstipps für alle Freakbeat-Fans … → Veranstaltungstipps


Artikel

In unregelmäßigen Abständen werden auf dieser Plattform Artikel veröffentlicht, die mit der Ausstellung und den DJ-Nights zu tun haben. In den Kategorien Sounds und Rockkultur finden sich zudem allgemeinere Artikel zur (Rock-)Musik, aber immer mit möglichst engem Bezug zu unserem Thema. Einen Überblick u.a. auch über ältere Beiträge bietet die Rubrik „Auf einen Blick“. → Auf einen Blick

35 Gedanken zu „Diskotheken, DJ-Night(s), Sounds, Rock/Kultur“

  1. Hat riesigen Spaß gemacht! Tolle Kulisse und Atmosphäre, die große Tanzfreude bei uns „Alten“, man ja kaum noch Gelegenheit zu Rockmusik freestylemäßig zu tanzen…Hoffentlich nächstes Jahr wieder?!
    Vielen vielen Dank an die Organisatoren, großartige Leistung!!

    Antworten
  2. Danke, ich glaube das war die beste Dj-Night es war alles perfekt (bis auf das Wetter) ein dickes Lob an die Organisatoren, Dj´s und Helfer ich hoffe auf eine Wiederholung im nächsten Jahr…..

    Antworten
  3. Danke für den tollen Abend, ein großes Lob
    an die Organisatoren und natürlich den DJ`s
    Wir hoffen und erwarten eine Fortsetzung !!!

    Wunderschöne Atmosphäre, gute Mucke, halt
    wie in alten Zeiten.
    Wir kommen wieder – grins – keine Frage

    Gruss

    Antworten
  4. Ein Dankeschön für die gelungene DJ Night 2014!
    Echt wieder ausgefallene Songs dabei, gibt sicherlich noch eine Playliste?
    Die Songs waren diesmal schon so selten und von eigenwilliger Vielfalt, dass mehrmals nur so um die gerade 10 Personen dazu getanzt haben, na gut, einer hat zeitweise ein Sitin veranstaltet.
    Einfach wie früher!!!!!!
    Wir hoffen alle auf eine Fortsetzung.

    Antworten
  5. Ein dickes Dankeschön an die Veranstalter, Unterstützer und Mitwirkenden und natürlich die DJs!!
    Das war eine großartige Disconacht mit einer Spitzenmusikauswahl (Besser als die 2012er fanden wir)!
    Hoffentlich im nächsten Jahr wieder…
    C.M.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar