Emil, Emil

Mo 14.6.,20:00, Cine k, Oldenburg spezial “EMIL, emil, Emil”
Ein Film von Emil Penning und Marten Seedorf, Deutschland 2010, 80 Min.
1945 wurde Fritz „Emil“ Penning in Oldenburg geboren wo er auf einem kleinen Gehöft aufwuchs. Den Beinamen „Emil“ erhielt er von seinem Vater, nachdem dieser aus dem 2. Weltkrieg zurückkehrte.

Mit ungefähr acht Jahren begann Emil seine musikalische Ausbildung auf dem Akkordeon. Später kam die Orgel als Instrument hinzu.
1962 begann seine gewerbliche und musikalische Werdegang Form anzunehmen. Er begann eine Ausbildung als kaufmännischer Schauwerbegestalter bei. Nach zahlreichen und sehr unterschiedlichen Jobs und der Beteiligung und Gründung mehrerer Bands übernahm er im Sommer 1973 die Diskothek „Tyfanny“ in Oldenburg. In der lokalen Stadtzeitung NWZ wurde diese bereits kurz nach der Eröffnung als „eine Bleibe für die Nachzügler der 1968 vorbeigerollten Subkulturwelle“ beschrieben.

Die darauf folgenden Jahre sind geprägt von einem bemerkenswerten Erfolg der Diskothek, die gerade unter Jugendlichen zu einem gegenkulturellen Rückzugsort avancierte. Weiterhin wurden sie von rechtlichen Auseinandersetzungen mit den öffentlichen Institutionen der Stadt bezüglich verschiedener Inhalte und Vorfälle begleitet. Emils Leben zu dieser Zeit war ausschweifend. Er lebte seinen finanziellen Erfolg, sammelte einen Kreis von ähnlich gesinnten um sich, feierte und es ist zu vermuten, dass auch harte Drogen eine Rolle in seinem Leben zu spielen begannen. 1975 wurde Emil im „Tyfanny“ von einem Gast mit einer zerbrochenen Flasche angegriffen und schwer im Gesicht verletzt. Mitte 1977 wurde das Tyfanny geschlossen.

Manchen gilt Penning als Legende, anderen als Guru, der Film begibt scih auf die Suche nach dem Menschen. Emil lebt heute in einer psychiatrischen Wohneinrichtung irgendwo in der friesischen Provinz, nach steilem Absturz, vielen Vorstrafen und Haft. Aber Emil hat viel erlebt, dementsprechend hat er viel zu erzählen und während die Vergangenheit so wieder näher und näher kommt, geht Emil auf sie zu.
Zu Gast: Regisseur Marten Seedorf

Kulturetage Oldenburg

http://www.cine-k.de/neu/programm/?mode=event&id=425

Schreibe einen Kommentar