Es gibt wieder Vinyl-Charts!

“Die Schallplatte lebt!” konstatiert nun auch der Bundesverband Musikindustrie und kann das mit beeindruckenden Zahlen belegen. Nach dem absoluten Tiefstand 2006 mit lediglich 300.000 verkauften Vinylplatten wurden 2014 bereits wieder 1,8 Millionen Exemplare verkauft, so viele wie seit 1992 nicht mehr. Und trotz und gerade wegen der fortschreitenden Digitalisierung auch in der Musikwelt ist ein Ende dieser Entwicklung nicht abzusehen.

Anlässlich des Record Store Days 2015 hat der Verband nun ein Ranking der 10 meistverkauften Vinyl-Alben für das erste Quartal 2015 erstellt. Nach der allseitigen großen Aufmerksamkeit für diese Liste ↑ überlegt man nun sogar, aus dieser Bestsellerliste eine ständige Einrichtung im Form von eigenen Vinyl-Charts zu machen.

In Grossbritannien, in dem 2014 mit 1,29 Millionen verkauften Platten ebenfalls ein neuer Rekord verbucht wurde, gibt es diese Charts bereits seit einiger Zeit. Diese Charts – die Vinyl Album Charts Top 40 ↑ und die Vinyl Singles Charts Top 40 ↑ – werden natürlich beeinflusst bzw. bestimmt durch das, was gerade aktuell erschienen ist bzw. überhaupt als Vinyl-Edition zur Verfügung steht. Dennoch bieten die Vinyl-Charts einen bunten Streifzug durch alle Genres und Zeiten. Ein Trend in eine bestimmte Richtung ist hier nicht zu erkennen, das macht sie aber auch für Musikfans und Sammler ganz besonders interessant.

In Deutschland stand im ersten Quartal 2015 eine Neuauflage auf Platz 1: Led Zeppelin’s legendäres Doppelalbum Physical Graffiti von 1975, mit dem die Band noch einmal einen neuen Zenit ihrer Kunst erreichte. Erinnert sich noch jemand an “Trampled Under Foot”, das den DJs in den progressiven Diskotheken Mitte der 1970er Jahre stets volle Tanzflächen bescherte? Ein tolles Stück und sicherlich nicht ohne Grund Robert Plants Lieblingsstück von Led Zeppelin, auf jeden Fall ein Klassiker.

Wilfried

Schreibe einen Kommentar