Hyde Park Party(s)

Das „Hyde Park“-Fieber flammte wieder auf

Erinnerungen an heiße Nächte und wilde Romanzen in Osnabrück

Über 400 Gäste, einige waren eigens aus Berlin angereist, ließen am vergangenen Samstag, dem 5. November, im „Rosenhof“ in Osnabrück ihre Erinnerungen an den über Osnabrücks Grenzen hinaus bekannten und beliebten Musikclub aufleben.

Im Zentrum des Abends stand eine etwa eineinhalbstündige „Hyde Park“- Multimedia-Revue, eine Mischung aus lange Zeit verschollen geglaubtem Filmmaterial, Anekdoten und Lesungen, dargeboten von Martin Barkawitz, Kirsten Schuhmann, Harald Keller, Gisbert Wegener und Reiner Wolf. Unmittelbar danach füllte sich bereits die Tanzfläche zu unvergessenen „Hyde Park“-Hits aus den Siebziger- und Achtzigerjahren, aufgelegt von den „Musicland“-DJs Gisbert Wegener und Harald Keller sowie der langjährigen „Hyde Park“-DJane Kirsten Schuhmann.

Herausgeber des Hyde-Park-Buches: Harald Keller (l.) und Reiner Wolf (r.)Herausgeber des Hyde-Park-Buches: Harald Keller (l.) und Reiner Wolf (r.). Copyright Foto: Doro Brinkmann

Besondere Aufmerksamkeit fand der „Hyde Park“-Film, der alle früheren „Hyde Park“-Standorte und auch den heutigen im Bild zeigt und zugleich musikalisch Erinnerungen weckte – mit Greg Kihns „Hyde Park“-Klassiker „Remember“ sowie „Saturday Night“ von Herman Brood & The Wild Romance. Eine “wilde Romanze” verband den verstorbenen niederländischen „Rock ’n’ Roll Junkie“ Herman Brood auch mit dem Osnabrücker „Hyde Park“, in dem er viele Jahre hintereinander regelmäßig zur Weihnachtszeit gastierte.

Inzwischen macht das „Hyde Park“-Buch weltweit Furore. Auf Mallorca und selbst in Neuseeland sind schon Exemplare angekommen – dort wohnt Dietmar Schnarre, der sich „Down under“ gern von dem Buch an seine „Hyde Park“-Zeit in den Endsiebzigern in Osnabrück erinnern lässt, wie er bei facebook schrieb.

Der Münsteraner Oktober Verlag, in dem das Buch erschienen ist, hat derweil bekannt gegeben, dass auch die zweite Auflage des Buches komplett ausgeliefert ist und der Druck der dritten Auflage in Auftrag gegeben wurde.

Weitere Aufführungen der „Hyde Park“-Multimedia-Revue werden, in leicht veränderter Besetzung, am 3.12.2011 im „Casablanca“ in Bad Iburg sowie am 10.12.2011 im „Schafstall“ in Bad Essen stattfinden. Auch an diesen Orten finden anschließend Partys mit Musik aus den frühen „Hyde Park“-Jahren statt. Eine gute Gelegenheit für alle, die in der vergangenen „Saturday Night“ nicht dabei sein konnten oder Gefallen am einzigartigen Partygefühl dieser besonderen Veranstaltungsreihe gefunden haben und ein weiteres Mal dabeisein möchten.

Gisbert Wegener

Schreibe einen Kommentar