John Mayall in Oldenburg

Am 10. Juni 2010 spielt der inzwischen 75-jährige John Mayall mit seiner neuen Band in der Kulturetage in Oldenburg. Das ist eine Nachricht, die durchaus aufhorchen lassen sollte. John Mayall war einer der Urheber des englischen Blues-Booms Anfang der 1960er Jahre. Seine “Bluesbreakers” waren eine Talentschmiede sondergleichen – mehr als die Namen Eric Clapton, Jack Bruce, Mick Taylor und Peter Green muss man eigentlich nicht nennen. Und er hat den Blues auf experimenteller Basis weiterentwickelt wie kaum ein anderer.

Mit “Blues From Laurel Canyon” (seiner neunten Platte) nahm Mayall 1968 eines der ersten Konzept-Alben der Rockgeschichte auf, das noch klassische Blues-Stücke, aber auch schon grenzüberschreitende und zukunftsweisende Überflieger wie “Fly Tomorrow” enthielt. 1969 setzte er seinen Höhenflug mit dem ohne Schlagzeug aufgenommenen Akustik-Live-Album „The Turning Point“ fort. “Room To Move” von dieser Platte zählt immer noch zu den absoluten Evergreens und ist ein Klassiker der Rockgeschichte.

“The Turning Point” enthält aber – wie das folgende Youtube-Video beweist – mindestens noch einen weiteren Ohrwurm, den man – einmal gehört – nicht wieder vergisst. “California” zeigt zudem John Mayall’s kompositorische Klasse.

Wilfried

Schreibe einen Kommentar