RadioArt.Land

“Rock soll tot sein? Für dich vielleicht. Ich finde, er ist verdammt lebendig!” (Dave Grohl)

Der einstige Nirvana-Mitstreiter und heutige Foo-Fighters-Mastermind Dave Grohl hat sicher Recht. Allen Unkenrufen zum Trotz gibt es nach wie vor und bis heute abertausende Underground-, Alternative- und Indie-Bands, die quicklebendig ältere Traditionen pflegen und unverdrossen neue Stile entwickeln. Auch viele DJs aus den einstigen progressiven Diskotheken frönen weiterhin ihrer Leidenschaft für ungefönte Rockmusik und präsentieren weltweit in den Internet-Radios “DJ-Nights” mit ihrer ganz speziellen Melange aus 60 Jahren Rockmusik.

Besonders hervorzuheben waren bisher für unsere Region die “Wattwerker” ↑ aus Aurich, die seit 2010 eine Liste mit den Songs erstellen, die in den progressiven Diskos ihrer Zeit gespielt wurden. Diese stetig wachsende Liste ist seit geraumer Zeit auf “Radio Wattwerker” ↑ auch im Internet-Radio zu hören (“Don’t Stop Rocking!”).

Mit dem gemeinnützigen Community Streaming Radiosender RadioArt.Land ↑ aus der Region Artland versucht sich aktuell ein weiterer Akteur im Internet zu etablieren, der sich ganz gezielt als ein Projekt aus der Subkultur versteht und sich mit grenzenloser Musik für eine bessere, musikalischere Welt einsetzt:

“RadioArt.Land e.V. ist ein nicht-kommerzieller Webradiosender. Er sendet aus dem wunderbaren Zauberreich Artland. Musik aus einem Ort, an dem Ideen, Kultur und die Tradition der Musik als heilende Quelle der Unterhaltung. Hier war in den sechziger und siebziger Jahren die Musikdiskotheken-Szene riesig. Sie ging von Progressive über Punk zu New Wave und Glam bis hin zu Hip-Hop und kreiste zwischen alle musikalische Grenzen herum. Wir wollen das Gefühl, den Klang und die Bedeutung der Musik als eine Form von Subkultur, Tradition und Vision für eine bessere Welt wiederbeleben.”

Die einzelnen Live-Shows werden aufgezeichnet und stehen nach der Ausstrahlung weiterhin im “RadioArtLand Video Archive” ↑ zur Verfügung. Mit dabei ist auch DJ Gisbert Wegener ↑, einst DJ in der regionalen Kult-Disko “Fiz Oblon” und weithin bekannt als DJ der Musicland Party in Restrup, der My Temptation Party in Osnabrück, der Freak Out Party in Cloppenburg oder der DJ-Night in Jever. In seiner Show “Hot Tuners Musikgeschichte” präsentiert er eine musikhistorische Zeitreise mit Songs, die oftmals auch in den progressiven Diskos liefen, heute aber vergessen sind oder wenig gehört bzw. gespielt werden – “Music for the Lockdown and after” …

Die erste “Hot Tuners” Sendung steht im Archiv zum Nacherleben zur Verfügung (die ersten 11 Minuten sind Soundcheck und nicht relevant), weitere Sendungen sind geplant ↑.

Wilfried

Schreibe einen Kommentar