Universal Record: Digitale Musik analog hören (?)

In die Debatte, ob denn nun die analoge Form des Musikhörens via Vinylplatten oder die digitale Form mittels MP3s die wahre, bessere, schönere Art und Weise ist, bringt sich gerade der Künstler und Elektro-Bastler Jesse England mit einer tollkühnen Konstruktion ein.

Sein Projekt nennt sich Universal Record und nimmt sich dem einzigen offensichtlichen Nachteil der Schallplatte an. Plattenspieler sind – hierin unterscheiden sie sich von den MP3-Playern – recht wartungsintensiv und für die (zumeist) wachsende Plattensammlung wird doch um einges mehr Stauraum benötigt als die digitale Musiksammlung auf der PC-Festplatte beansprucht.

“Dabei handelt es sich um ein Plastik-Gehäuse in Form einer kleinen Schallplatte, in der ein Bluetooth-Audio-Empfänger untergebracht ist. Dieser ist mit einem akustisch-elektrischen Wandler verbunden, der eine an der Oberseite angebrachte Vinylscheibe zum Vibrieren bringt. Die Nadel des Plattenspielers wird auf diese Scheibe aufgelegt, zum Schwingen gebracht und wandelt diese Schwingungen in elektrische Ströme um, die dann nach dem Entzerren und Verstärken als Musik aus den Boxen tönen. Da die Universal Record selbst Schwingungen erzeugt, muss der Plattenteller nicht mehr wie bei einer klassischen Schallplatte rotieren. Nostalgie-Fans können diese Funktion aber auf Wunsch zuschalten.” (Heise News: Universal Record: Bluetooth-Disc für den Plattenspieler ↑)

Genauere technische Details können sich Interessierte auf Jesse England’s Projekt-Website Universal Record ↑ anschauen.

Die Soundqualität “echter” Platten und Plattenspieler erreicht die Universal Record nicht. Vermutlich wäre das auch kaum möglich. Jesse England’s Absicht ist eine andere. Er möchte zum Nachdenken anregen: Was gewinnen wir mit den neuen Formen des Musikhörens und was geht damit verloren?

Mit der Universal Record kann nun jede(r) vielleicht etwas besser entscheiden, welche Form des Musikhörens sie oder er bevorzugt. Vielen Dank an Jesse England für seinen augenzwinkernden Beitrag zu einer vermutlich nicht beendbaren Diskussion …

Wilfried

Schreibe einen Kommentar