“Vinylmania”

Der Trend ist eindeutig: während die CD angesichts des Booms der Download-Portale im Internet und des Musikhörens via mp3-Dateien bereits jetzt als großer Verlierer dieser Entwicklung erscheint, erobert sich die Vinylschallplatte mit Macht eine immer größer werdende “Nische” zurück.

Und es sind keineswegs nur die Schallplattenkäufer von einst, die schon in den 1960er, 1970er und 1980er Jahren ihre Lieblingsmusik in Form von Schallplatten kauften und genossen, sondern – weitab jeglicher Nostalgie – in zunehmenden Maße junge Leute, die die im Vergleich zur aktuellen gestaltlosen Musik im wahrsten Sinne “handfesten” Qualitäten der Schallplatte neu entdecken und schätzen lernen.

Der Kultursender ARTE wird in diesem Zusammenhang am 3. November 2011 um 22.25 Uhr einen 75-minütigen Beitrag zur grassierenden “Vinylmania'” senden, dessen Beschreibung schon sehr neugierig macht:

“Während viele Musikfans schon gar nicht mehr wissen, wie ein Plattenspieler überhaupt funktioniert, halten andere vehement an ihren alten Vinylscheiben fest. Wiederum andere entdecken die Lust am ganz besonderen Sound der feinen Nadel neu. Mit seinem originellen, (selbst-)ironischen Blick auf die Schallplatten-Obsession in einer weitgehend digitalisierten Musikwelt begleitet der Dokumentarfilm den Regisseur Paolo Campana bei seiner weltweiten Recherchereise auf der Suche nach dem Geheimnis der schwarzen Scheibe.”

Auch auf dem ZDF-Info-Kanal lief bereits 2010 ein vergleichbarer Beitrag zum Thema – “VINYL IS BACK – Das Revival der Schallplatte” – in dem z.B. erstmals ein Fachmann belegen kann, dass der im Vergleich zur CD wesentlich wärmere, vollere und dynamischere Klang der Schallplatte keineswegs ein “Hirngespinst” und eine unhaltbare Behauptung ist, sondern zweifelsfrei mit Messdaten nachzuweisen ist.

Dieser Beitrag ist derzeit auf Youtube dokumentiert und sicherlich – wie eben auch die kommende Sendung auf ARTE – für alle neuen und alten Schallplattensammler und -hörer interessant.

Wilfried

Schreibe einen Kommentar