Bühnenlicht, Videos und Hyde Park Sounds

Der Kulturverein L.i.F.T. lädt ein zur Vorpremiere der “Hyde Park Multimedia Revue” am Freitag, den 26. August in den Theatersaal der Compagnia Buffo in Restrup (nördlicher Landkreis Osnabrück). Beginn: 20.00 Uhr, open End.

Anlass ist das 35jährige Bestehen des überregional bekannten Osnabrücker Musikclubs Hyde Park und das baldige Erscheinen des Buches “HydePark Memories”, das vermutlich an diesem Abend druckfrisch in ersten Exemplaren und frisch von den Herausgebern signiert vorliegen wird.

31. Juli 1983: Glaubt man einer Bild-Zeitungs-Überschrift vom 2. August desselben Jahres, lieferten sich bei der behördlich angeordneten Schließung des beliebten Osnabrücker Hyde Parks 1000 Punker eine blutige Straßenschlacht mit der Polizei. Wie war es wirklich im verflixten siebten Jahr seines Bestehens?

Hyde Park Osnabrück - Der letzte NachmittagHyde Park Osnabrück – Der letzte Nachmittag. Foto: Gerd Mittelberg

Der Osnabrücker Journalist Harald Keller und der Historiker und Filmemacher Reiner Wolf gehen u. a. dieser Frage nach und haben über ein Jahr lang die Geschichte des Osnabrücker Musikclubs recherchiert, in Archiven und bei ehemaligen Gästen geschaut, nachgefragt und daraus ein spannendes Buch und eine Multimedia Revue produziert.

Während ihrer Recherchen haben sie neben interessanten, bislang unbekannten Zusammenhängen u a. auch Fotos sowie Filmmaterial wiederentdeckt, das lange Zeit als vernichtet gegolten hat.

Auf der HydePark Multimedia Revue – einer Revue mit zeitgenössischen Filmdokumenten, Fotos, Erzählungen, spontanen Einfällen – zeigen sie einen Teil ihrer „Fundstücke“. Moderatorin Kirsten Schuhmann ( DJane im Hyde Park von 1999 bis 2008) interviewt Zeitzeugen. Die erlebnisreiche Geschichte des “Parks” erwacht zu neuem Leben und es wird verständlich, warum der Hyde Park ungemein beliebt bei den Jugendlichen war, die mit unermüdlichem Einsatz versuchten, am 31. Juli 1983 und danach, das Sterben “ihres” Hyde Parks zu verhindern – am Ende erfolgreich.

Nach der eigentlichen Revue gibt es im Theatersaal typischen Hyde-Park-Sound zum Tanzen vorwiegend aus einer Zeit, als Patti Smith, Bob Marley, The Clash, Iggy Pop, Nina Hagen, Ian Dury den Ton angaben. Im musikalischen Programm sind aber auch spätere Hyde Park Hits aus seiner langen Tradition denkbar, je nachdem, was von den Tanzenden nachgefragt wird – DJane Kirsten und die DJs Harald Keller und Gisbert Wegener haben reichlich eingepackt..

Der typische Holzfußboden des Restruper Theatersaals und die Beleuchtung werden die Gäste dabei an den frühen Hyde Park erinnern.

Weitere Infos: www.kulturverein-lift.de.

Gisbert Wegener

Schreibe einen Kommentar