Clubbing in Berlin per U-Bahn

Wimdu, eine (deutsche) Onlineplattform für die Vermittlung von privaten Appartements, gibt sich alle Mühe, Teilnehmer und Mitglieder mit Insidertipps zu den angebotenen Orten zu versorgen. Vor ein paar Wochen waren das z.B. zwei Artikel über Musikfestivals in Deutschland ↑, nun macht eine Liniennetz-Infografik der Berliner U-Bahn ↑ von sich reden, in dessen Schienennetz eine Auswahl interessanter/wichtiger Clubs gleich mit eingetragen ist. Diese virale U-Bahn-Karte für die Berliner Clubs kann kostenlos in andere Webseiten eingebunden werden.

Der Wimdu-Blog liefert eine schöne Übersicht vieler besuchenswerter Clubs, die man sich als interessierter Besucher sonst erst mühsam selbst zusammenstellen müsste. Das Berliner Nachtleben ist legendär und schnellebig, noch gelistete Clubs wie der Magnet Club oder das K17 haben bereits das Zeitliche gesegnet, aber die Karte hat dennoch ohne Zweifel einen Mehrwert, die zugrundeliegende Idee ist originell und man wünscht sich mehr davon.

Wer Zeit hat und sich nun gleich auf den Weg nach Berlin machen will, hat z.B. am 21.06.2016 im Berghain ↑ die Gelegenheit, mit dem Trio Khruangbin einen ganz besonderen musikalischen Leckerbissen zu erleben. Das Berghain gilt als Techno-Club, hat sich aber mit seinen offenen Horizonten auch in anderen Gefilden viele Freundinnen und Freunde gemacht.

Die drei Mitglieder der Band lernten sich über ihre Vorliebe für psychedelische Rockbands im Thailand der 1960er und 70er Jahre (!) kennen. Ihr instrumentaler Sound ist hörbar davon beeinflusst, die Musikjournalisten verorten neben dieser untergründigen Psychedelic auch noch Asia-Pop, Soul, Funk, R’n’B und eine Prise Surf-Sound in dieser Musik.

Für mich persönlich klingt die Musik von Khruangbin eher so, als würden Grateful Dead moderne Chillout-Musik mit einem Spritzer Exotik spielen – kurzum, eine Band/Musik, vor der sich die Generationen versammeln können, leise wie laut sehr gut zu hören …

Khruangbin – Mr White

Khruangbin – White Gloves

Wilfried

Schreibe einen Kommentar