Die ersten DJs

Zur Debatte auf Spiegel Online, wer denn nun als der erste DJ Deutschlands bezeichnet werden kann (Klaus Quirini und Gerhard Augustin wurden in verschiedenen Beiträgen in der Rubrik Eines Tages jeweils als der erste DJ Deutschlands bezeichnet), hat Hans-Jürgen Klitsch ein interessantes Detail beigetragen, das nicht vergessen werden sollte.

In seinem Debattenbeitrag vom 24. Jan 2008 schrieb er: “In Oldenburg gab es von 1957 aufwärts den Jugendtanzclub im Astoria, dort wurden die Platten mit zwei Tonbandgeräten abgespielt, eine elende Hin- und Herspulerei und viel konzeptionelle Arbeit vorab. Der DJ hielt die Tonbandvariante für die bessere gegenüber den damals üblichen Plattenspielern.”

Hans-Jürgen Klitsch, der auch einen äußerst kundigen Beitrag für den Ausstellungskatalog zur Jeveraner Diskotheken-Ausstellung verfasst hat, hat mit dem Band “Otto & die Beatle Jungs” plus ergänzender CD 2008 das Ergebnis seiner umfassenden Recherchen zur “Beatszene der 60er Jahre zwischen Oldenburg, Emden und Wilhelmshaven” veröffentlicht. Sein Buch “Shakin’ all over” über die Beatmusik in Deutschland ist das Standardwerk zur deutschen Beat-Szene.

Zum Nach- und Weiterlesen:

♦ Erfindung der Disco – Deutschlands erster Plattenprinz

Deutschlands erster DJ – Der Mann, der den Beat brachte

Shakin’ All Over

Weitere Infos zur Frühgeschichte der Diskotheken in Deutschland sind absolut erwünscht. “Wissende” mögen sich gerne bei uns melden.

Wilfried

Schreibe einen Kommentar