“JazzRock Jetzt!”

Vom 25. bis 28.Oktober 2012 findet in Frankfurt das alljährliche, nunmehr 43. Deutsche Jazzfestival ↑ statt. Somit ist das Festival das älteste deutsche Jazzfestival und zugleich das älteste in Kontinuität stattfindende Jazzfestival der Welt.

Auch Rockfans schauen immer wieder einmal darauf, was auf dem Deutschen Jazzfestival geschieht. Getreu dem bekannten Motto “Anything Goes” spürte man dort z.B. der Aufbruchsstimmung und Experimentierfreude der 1960er Jahre oder den Wurzeln des Blues im Jazz nach.

In diesem Jahr steht der JazzRock bzw. “Fusion” im Mittelpunkt des Geschehens, eine musikalische Spielart der späten 1960er und frühen 1970er Jahre, die die Power des Rock mit der Virtuosität des Jazz verbinden wollte und heute weitgehend leblos und vergessen scheint.

Das dem keineswegs so ist und immer noch kreative Funken aus diesem Musik-Amalgam zu schlagen sind, versuchen die Veranstalter mit einer genialen Mischung aus alten und neuen Vertretern dieser Musik zu beweisen. Jean-Luc Ponty, Soft Machine Legacy und der umtriebige Zappa-Schlagzeuger Terry Bozzio gehören zu den Pionieren, während etwa The Aristocrats oder Nils Petter Molvaer zu den Neuerern zählen dürften.

Ein spannendes und anspruchsvolles Programm für alle diejenigen, die einzelne Genres schon immer eindimensional fanden und Genregrenzen schon gar nicht akzeptieren mögen.

Wie es auf dem 43. Deutschen Jazzfestival zugehen kann, belegt z.B. ein Youtube-Video mit dem norwegischen “Jazz”-Musiker Nils Peter Molvaer von dessen Auftritt in der Kulturetage Oldenburg am 10.05.2012. “Die Velvet Underground 2012” meinten manche, für die braven Oldenburger jedenfalls starker Tobak … 🙂

Wilfried

Schreibe einen Kommentar