R.I.P. Peter Rüchel

Es ist schon so oft über die unglaubliche und viele Menschen verbindende Kraft des WDR-Rockpalast geschrieben worden – auch an dieser Stelle mit den Beiträgen Rockpalast-Nächte und Live-Konzerte im Internet IV -, das man sich bereits behaglich seinen musikalischen und anderen Erinnerungen hingegeben hatte und nichts mehr erwartete.

Nun ist der Redakteur Peter Rüchel mit 81 Jahren gestorben, der zusammen mit dem Regisseur Christian Wagner das Rockpalast-Konzept erfunden hatte. Und plötzlich ist alles wieder da: Tatsächlich hatte der Rockpalast vor allem mit den Rock-Nächten in der Essener Gruga-Halle in den 1970er und 1980er Jahren das Musik-Fernsehen oder eigentlich unser komplettes Musik-Erleben revolutioniert und erstmals der Rockmusik einen angemessenen Platz im deutschen Fernsehen verschafft.

Von 1977 bis 1986 liefen die Rocknächte als Eurovision mit einem Millionenpublikum in ganz Europa, dann “war die Luft raus”. Man warf dem “Erfinder” Peter Rüchel vor, er hätte zu sehr an den Idolen seiner eigenen Jugend festgehalten und sich nicht an der Weiterentwicklung der Musik orientiert. Das Gegenteil ist jedoch der Fall, wie im Rockpalast-Archiv ↑ auch sofort überprüft werden kann. Peter Rüchel setzte mit Bands aus dem Bereich “Wave”, “Reggae” oder “African-Beat” sowie unkonventionellen Künstlern wie Joe Jackson oder Willy DeVille durchaus neue und gewagte Akzente, denen das Publikum aber nicht mehr in den einstigen großen Massen folgen wollte. Der “Rockpalast” erlitt somit ein ähnliches Schicksal wie der Beat-Club der Jahre 1971 und 1972, in denen das Programm immer anspruchsvoller wurde und die Zuschauer auf einen kleinen Kreis von Insidern zusammenschmolzen. Die letzte Rocknacht des WDR vom 15.03.1986 wollten nur noch 1200 Besucher live erleben – und das war es dann.

Mit der Doku “I’ve Lost My Mind In Essen” hat der Regisseur Oliver Schwabe dem Rockpalast und seinem Mastermind Peter Rüchel ein bleibendes Denkmal gesetzt, das hoffentlich noch lange öffentlich sichtbar bleiben wird.

Auch Mitch Ryder hat im Rockpalast ein unvergessenes Konzert gegeben, wie der Song “Soul Kitchen” eindrucksvoll beweist.

Wilfried

Schreibe einen Kommentar