Sound It Out!

Schallplatten verkaufen sich weltweit wieder in Massen (Umsatz in Deutschland 2017: 74 Millionen Euro). Waren noch vor wenigen Jahren die übriggebliebenen Plättenläden die Nutznießer aus dieser Entwicklung, so hat sich heute das Bild komplett gewandelt. Der Vinyl-Boom kommt heute paradoxerweise immer weniger den Plattenläden zugute, sondern immer mehr den großen Handelsketten.

“Und genau an dieser Stelle zeigt sich – so paradox das zunächst klingen mag – der Nachteil des Vinylbooms für die Plattenläden. Denn auch große Ketten wie Media Markt und Saturn, hippe Fashionboutiquen wie Urban Outfitters oder sogar Drogeriemärkte wie Müller haben das Potential von Vinyl mittlerweile erkannt und wollen ihren Teil vom Kuchen abhaben (von Amazon und Co. online ganz zu schweigen). Leider gibt es keine Statistiken darüber, wo die Leute ihre Schallplatten kaufen, doch da Vinyl mittlerweile fast überall erhältlich ist, wird ein Großteil eben nicht mehr im Plattenladen gekauft” (Vinyl Fantasy. Der Blog rund ums Thema Schallplatten – Die Jahrescharts 2017: Der Vinylboom und die Nachteile für den Plattenladen ↑ ).

Dabei erfüll(t)en gerade all die kleinen – unabhängigen – Plattenläden eine wichtige soziale und kulturelle Funktion. Der “Recordstoreday” und die “Plattenladenwoche” ↑ sind großartige Initiativen, die die Nischen, die diese Läden einnehmen, erhalten und den Blick der Öffentlichkeit auf sie lenken wollen.

“Plattenläden waren und sind für viele Menschen ein wichtiger Teil ihrer musikalischen Sozialisiation. Neben Konzertbesuchen und dem privaten Austausch über Musik mit Freunden sind Plattenläden der Ort für musikalische Inspiration und die Entdeckung neuer Bands. Dort gibt es persönliche Beratung durch wahre Kenner der Materie und den Austausch mit anderen, ebenso musikbesessenen und musikwertschätzenden Menschen. Ein Phänomen, dass heutzutage leider seltener wird, da Musik-Käufe mehr und mehr über Bestelldienste im Internet, Download- und Streamingplattformen abgewickelt werden. Der RECORD STORE DAY tritt nicht an, um im Schulterschluss mit ewig Gestrigen eine Art Vergangenheitsverklärung der Musikwelt zu betreiben. Auf keinen Fall! Aber die Bereicherung, die Institutionen wie unabhängig und mit Leidenschaft zur Musik betriebene Plattenläden der Musikkultur zuteil werden lassen, kann weder durch “Empfehlunghsalgorithmen” beim Online Shopping, noch durch Musikabteilungen, angefüllt mit Charts-Ware in Elektrofachmarkt-Ketten, geliefert werden” (About Recordstoryday Germany ↑) .

Viele Plattenläden sind Biotope einer vielfach eigenwilligen und eigentümlichen Szene, in der es von sympathischen, nicht selten auch skurilen “Figuren” nur so wimmelt. Die Regisseurin Jeanie Finlay hat mit ihrer Dokumentation “Sound It Out. The Very Last Record Shop” ↑ über “Sound It Out” ↑, den letzten Plattenladen in Stockton-on-Tees im Nordosten Englands, eine Hommage an diese Läden geschaffen, die, obzwar bereits 2011 entstanden, auch heute noch einen gültigen, tiefen Einblick in diese Archive der ganz anderen Art ermöglicht.

“Der unabhängige Vinylplattenladen ist eine seltene Spezies geworden. Dem Druck großer Ketten und Onlineshops hat im Nordosten Englands einzig »Sound it Out« standgehalten. Der letzte Laden seiner Art ist heute eine kulturelle Enklave in einer der abgelegensten Regionen des Landes, ein gewaltiges Archiv der Erinnerungen, in der von Abba bis Zappa alles gesammelt wird.
Die renitenten Vinyl-Verteidiger kennen die Kunst des Suchens und Findens, des Stöberns und Ordnens. In diesem faszinierenden Biotop versteht jeder die Verführungskraft, aber auch die Bedrohung, die von einer Lücke in der Sammlung ausgeht. Dem abhelfen kann der Ladenbesitzer Tom Butchart, dessen umfassendes Wissen schon so manche Lücke gefüllt, aber auch geschaffen hat. Es ist ein unendliches Geschäft, für die einen eine Religion, für die anderen fröhliche Wissenschaft. »Sound it Out Records« ist heute der Lebensmittelpunkt für eine erstaunliche Versammlung von Originalen, vom »Status Quo«-Verehrer über Metal-Liebhaber bis zum Gartenlauben-DJ – eine schwindende Spezies unter technologischer Belagerung.
Ein Film voll skurriler Charaktere, genialer Musik und längst vergessener Plattencover”
(good!movies film ↑).

Die Dokumentation ist als DVD bei “good!movies” erschienen und heute noch erhältlich. Zu einem kleinen Preis kann man sich oder anderen mit diesem witzig-melancholischen Film eine besondere Freunde bereiten …

Wilfried

Schreibe einen Kommentar