Umsonst & Draußen

1975 suchte die Gruppe “Hammerfest” aus Vlotho anlässlich ihres ersten großen Auftritts andere – möglichst bekannte – Musiker für ein gemeinsames Konzert. Zusammen mit den Auftritten von “Embryo” und “Missus Beastly” wurde daraus ein richtiges, kleines Festival, zu dem fast 2000 Besucher kamen. Aus diesem Ereignis heraus entstand die Idee, doch weiterhin Festivals ohne kommerzielle Interessen zu organisieren. Unter dem Motto “Umsonst & Draußen” entwickelte sich in den folgenden Jahren eine deutsche Festival-Legende, wie es keine zweite gibt. Bereits fünf Jahre später tummelten sich auf den “Umsonst & Draußen”-Festivals in Vlotho und Porta Westfalica mehr als 100 000 Menschen.

Die Idee hinter den “Umsonst & Draußen”-Festivals verbreitete sich dank vieler Nachahmer in kürzester Zeit in ganz Deutschland. Mir persönlich sind Festivals dieser Art in Papenburg (über Jahre legendär), Wardenburg, Bruchhausen-Vilsen und Stemwede in Erinnerung. Noch heute finden überall Festivals unter diesem Motto statt.

Die Atmosphäre auf den “Umsonst & Draußen”-Festivals war mit der der großen kommerziellen Festivals in keiner Weise zu vergleichen: Alternative, Wohngemeinschaften, Jugendzentren- und sonstige Initiativen, Schwule, Lesben und ganz normale Mitbürger: Träumer, Sucher, Selbstdarsteller, Hippies, Punks, Orientierte und Nichtorientierte, Fetenliebhaber oder Musikfreunde; offene Ohren allesamt feierten ein Riesen-Fest … […] Mit Umsonst und Draußen wurde eine breite kulturpolitische Bewegung in Gang gesetzt, die heute noch weiterlebt. Die Gemeinschaft der unterschiedlichsten Menschen, das Kennenlernen und das gemeinschaftliche friedliche Feiern, die Entwicklung eigener Ideen und die kleinen Gemeinsamkeiten, die sich bewahrt haben, machen die Faszination aus. Musiker, Helfer, Rocker, Hippies, Alternative, die Jugendzentrenbewegung, Menschen von nebenan und viele mehr feiern wie eine große Familie. Und Generationen später lebt dies alles immer noch (Günter Scheding).

Den wenigsten dürfte heute noch bekannt sein, dass in den 1970er Jahren vier LPs mit Musik von den “Umsonst & Draußen”-Festivals veröffentlicht wurden. Um so größer ist allerorten die Freude darüber, dass nun vom rührigen Sireena-Label eine 4-CD Box “Aufbrüche – die Umsonst und Draußen Festivals 1975 – 1978” veröffentlicht wurde. Die CD-Box enthält viele Infos über die Festivals und nicht zuletzt rund viereinhalb Stunden Musik – von Jazzrock, Krautrock, Ethnorock, Deutschrock, Mundartrock und überhaupt allem, was zwischen 1970 und 1978 so in Deutschland ablief …

Die vier Alben sind über FUEGO als Download in fast allen Online-Shops zu finden. Das komplette 4-CD-Box-Set ist erhältlich im gut sortierten Fachhandel und über den Mailorder von Sireena-Records (die sich schon vielfach für die Rettung des deutschen musikalischen “Kulturguts” eingesetzt haben). Weitere Infos:

Aufbrüche – Die Umsonst & Draußen-Festivals

Festivalkult! Umsonst & Draußen Porta Westfalica 2010

OWL feiert – Umsonst und Draußen 2010

Sireena-Records

FUEGO

Die Bandbreite der Musik, die auf den “Umsonst & Draußen”-Festivals zu hören war, ist mit einem einzigen beispielhaften Youtube-Video kaum wiederzugeben. Das erste Video zeigt daher einen Live-Auftritt von Embryo auf dem “Umsonst & Draußen”-Festival in Porta Westfalica 1978. Und das zweite Video bringt eine ausgiebige Hörprobe von “Out Of Focus” mit dem Stück “Whispering” von ihrem 1971er Album “Out Of Focus”. Viel Spaß beim Erinnern!

Wilfried

Schreibe einen Kommentar