Unbedingt ansehen: “David Bowie – Die letzten Jahre” auf ARTE

Mehr als ein Jahr nach seinem Tod am 10. Januar 2016 ist David Bowie in den Medien und auf dem Plattenmarkt nach wie vor außerordentlich präsent. Am 13. Januar 2017 lief nun auf ARTE die Dokumentation “David Bowie – Die letzten Jahre”, deren Fokus in erster Linie auf Bowies Schaffen in seinen letzten fünf Lebensjahren liegt, aber auch Rückblicke weit in die 1960er und 1970er Jahre bietet.

Der Film ist erstaunlich tiefschürfend und gut gelungen. ARTE schreibt dazu: “Es wird ein zusammenhängendes künstlerisches Werk sichtbar, das bisher vor allem als Bruch mit dem vorangehenden gesehen wird. Erhellender ist jedoch der Blick auf die Kontinuität in Bowies Werk. Sein Wille über Spiritualität, Sexualität, Nostalgie, Ruhm und damit verbundene Gefühle zu kommunizieren, durchzieht alle seine großen Werke von den Sechzigern bis zum Schluss, und zwar mit einer Musik, die weit über die normale Palette eines Rockstars hinausgeht”.

“David Bowie – Die letzten Jahre” ist in der ARTE-Mediathek noch bis zum 12. Februar 2017 verfügbar ↑ und man sollte sich diesen Film auch wirklich unbedingt anschauen, denn mit dem tiefen Blick auf Leben und Werk David Bowies werden auch die nicht immer sichtbaren Triebkräfte der Rockmusik deutlicher erkennbar als zuvor.

David Bowie hat viele großartige Songs geschrieben, die bleiben werden. Vielleicht nicht ganz so bekannt, aber dennoch sehr typisch ist das Disko-Funk-Rock-Stück “Stay” vom Album “Station To Station”, hier in einer Live-Fassung aus dem “Musikladen” von 1978.

Wilfried

Schreibe einen Kommentar