Zeitreisen

Romane über das Erwachsenwerden existieren möglicherweise schon so lange wie es literarische Werke gibt. Zum Teil sind sie Schullektüre geworden und damit bei vielen wohl nicht sonderlich beliebt. In den letzten Jahren hat sich jedoch eine Spielart dieser Romane herausgebildet, die durchaus Aufmerksamkeit verdient, denn in diesen Werken finden sich zum Teil wunderbare Reminiszenzen an die 60er, 70er und 80er Jahre. Außerdem spielt in ihnen die Musik ihrer Zeit eine oft wichtige und manchmal sogar zentrale Rolle – was jedoch nichts mit der sogenannten “Popliteratur” zu tun hat!

Die Romane von Rolf Silber – “Helter Skelter”, Wolfgang Welt – “Peggy Sue”, Kurt Appaz – “1975: Im Jahr der Weiber”, Roland Lieverscheidt-Pelzer – “Aus dem Leben eines Hippies” oder Reinhard Marheinecke – “What is life? Roman einer Jugend in den 70er Jahren” sind (mit Ausnahme von Wolfgang Welt) wohl eher als literarische Leichtgewichte zu bezeichnen, aber authentisch sind sie alle und machen viel Spass.

Aktuell ist ein neuer Roman von Thomas Wilkens hinzugekommen, der in “Sieben Sommer lang” die Geschichte einer Jugend im Oldenburger Land in den 80ern beschreibt. Das Buch ist neben den “üblichen” Irrungen und Wirrungen der Adoleszenz geradezu durchdrungen von Musik.  Als Fan der Hardrock-Bands der 70er Jahre und insbesondere von Uriah Heep wächst Ruprecht Rüdebusch in einer Zeit auf, als Disco, New Wave und Neue Deutsche Welle auf den Feten und in den Diskos liefen. Das macht sein Leben nicht leichter, beschert uns als Leser aber etliche vergnügliche Stunden.

Das Buch wird begleitet von einer Internet-Seite, die neben Leseproben riesige Link-Sammlungen vorhält, auf denen sich z.B. alle 95 Musik-Titel finden, die in “Sieben Sommer lang” eine Rolle spielen. Auch andere “Perlen” und “Hits von damals” sind in großer Fülle verlinkt. Die Links führen allesamt auf Musik- und Videoportale, auf denen sich alle Titel abspielen lassen. Hier gehen das Internet und die literarische Welt eine durchaus geglückte Verbindung ein, von der alle – Leser und Hörer – profitieren …

Rolf Silber – Helter Skelter. Amazon Kundenrezensionen

Wolfgang Welt – Peggy Sue

Kurt Appaz – 1975: Im Jahr der Weiber

Roland Lieverscheidt-Pelzer – Aus dem Leben eines Hippies

Reinhard Marheinecke – What is life? Roman einer Jugend in den 70er Jahren

Thomas Wilkens – Sieben Sommer lang

Uriah Heep hatten Anfang der 70er Jahre durchaus einige gute Momente, auch wenn sich die Band nie richtig aus dem Schatten von Deep Purple lösen konnte. Das Youtube-Video von “Gypsy” macht einen dieser guten Momente hörbar:

Wilfried

Schreibe einen Kommentar