Eine imaginäre Playlist aus dem Ocambo Club von 1969

Ocambo Club Osnabrück Logo
Ocambo Club Osnabrück

Es ist ein Glücksfall. Wolfgang Kaaden, der 1969 DJ im Osnabrücker Ocambo Club war und heute in Wallenhorst bei Osnabrück lebt, hat die Singles aus seiner DJ Night bis heute aufbewahrt.

Anlässlich der Ausstellung „The Beat Goes on“, die derzeit noch bis zum 6. Oktober 2013 in Osnabrück im Museum für Industriekultur zu sehen ist, stellte mir Wolfgang circa 40 Singles zur Verfügung. Somit konnte ich mir eine akustische Vorstellung verschaffen, was damals im Ocambo Club musikalisch für Stimmung sorgte. (Der Ocambo Club war übrigens eine der ersten Diskotheken Deutschlands, eröffnet im Mai 1959!)

Wolfgang hatte einen Großteil seiner Musik damals, wir reden von 1969 (!), von einem englischen Plattenversand bezogen. Zum Einsatz kamen ausschließlich Singles – und die Stücke wurden vom DJ mit viel Pfeffer im Hintern angesagt. Manche Singles boten auf der A-und B-Seite verschiedene Interpreten.

Nachdem ich die Singles vom Staub der letzten vierzig Jahre befreit hatte, kamen überraschend viele Seltenheiten zum Vorschein. Das Programm des Ocambo Clubs umfasste Pop, Soul, Progressivrock, Psychedelic und – wer hätte es gedacht – Reggae. (Aber klar, damals hatte ja Desmond Dekker mit Israelites seinen großen Hit. Den kennen noch viele. – Doch es gab jede Menge andere experimentelle Musiker auf der Karibikinsel Jamaika, der Heimat des Reggae.)

Alles im allem entdeckte ich Musik, die der DJ abends zu einer explosiven Mischung zusammenstellen konnte.

Aus den 40 Singles habe ich für euch eine imaginäre Playlist zusammengemixt. Einige der Stücke werden sicher auch auf der nächsten Musicland Party (am 14. September 2013) zu hören sein. Wunderschöne Musik. Ohrwürmer sind garantiert. Viel Spaß damit!

Ocambo Club Osnabrück, Nachtaufnahme, Archiv Gisbert Wegener (c) Ocambo Club Osnabrück, Nachtaufnahme, Archiv Gisbert Wegener (c)

Aus dem imaginären Programm des Ocambo Clubs (1969)

Johnnie Taylor – It’s amazing

Johnnie Taylor – Testify

Flirtations – Nothing but a heartache

Deep Purple – April

Electric Prunes – Get me to the World on time (Was für ein Titel …!)

MC 5 – Tonight

MC 5 – Looking at you

Electric Prunes – Are you loving

Junior Walker – Brainwasher

Junior Walker – What does it take

Johnnie Taylor – I had a fight for love

JohnnieTaylor – I could never be president

The Watts 103rd Street Rhythm Band – Do your thing

The Watts 103rd Street Rhythm Band – A dance a kiss and a song

T Rex – By the light of a magical moon

The Move – Blackberry way

Deep Purple – Hallelujah

Dandy – Reggae in your Jeggae

Dandy – Reggae shuffle

Dynamites – John Public

Claney Eccles – Fire Corner

Tony Joe White – Roosevelt and Ira Lee

Johnny Winter – Black Cat Bone

The Herd – From the Underworld

The Easybeats – St. Louis

Gisbert

1 Gedanke zu “Eine imaginäre Playlist aus dem Ocambo Club von 1969

  1. Hi, ich war damals noch etwas zu jung – aber meine Schwester war jedes Wochenende da.
    Vor einigen Jahren – ist jetzt auch schon etwas her – stand ich wie gefesselt vor dem Laden, der jetzt (oder damals) ein Chinarestaurant war: Bei einem Sturm war die Reklame vom Restaurant weggeflogen und dahinter war tatsächlich noch die Original-Ocambo-Reklame!!!
    Zu der Liste der Singles noch eine, die unbedingt dahin gehört: “Travelling in the U.S.A.” von den Bintangs (die gibts immer noch…). Und die Single habe ich geerbt.
    Liebe Grüsse aus dem fernen Bayern! Christian

Schreibe einen Kommentar