ProgRock im Internet

Der so genannte Progressive Rock – oder auch kurz ProgRock – ist vielleicht diejenige Musikrichtung, die das Gesicht der Rockmusik entscheidend geprägt hat wie keine andere. Das liegt sicher auch an seiner Entstehungsgeschichte.

In der zweiten Hälfte der 1960er Jahre wurden damit Bands bezeichnet, die der bis dahin doch eher simplen Beat- und Rockmusik z.T. äußerst exotische Verfeinerungen und Ergänzungen hinzufügten. Fortschrittlich und fortschreitend wollte man sein – eben progressiv. In einer zweiten Phase – der eigentlichen, “klassischen” Phase des ProgRocks – in den frühen und mittleren 1970er Jahren entstanden dann all die Bands und Songstrukturen, die heute noch als stilprägend für den ProgRock gelten – King Crimson, Emerson, Lake & Palmer, Yes, die frühen Genesis, Frank Zappa, Beggars Opera, um nur einige der bekanntesten Künstler zu nennen.

Die klassischen und heute noch gültigen Wesensmerkmale des ProgRocks sind z.B. die Länge der Songs, komplexe Songstrukturen, an- und abschwellende Dynamikbögen, ein Hang zu ausufernder Improvisation, das Einpflechten von Elementen der klassischen Musik und nicht zuletzt der exzessive Gebrauch elektronischer Musikinstrumente.

Auch wenn das umfassende Interesse am Progressive Rock Ende der 1970er Jahre erlosch, gab und gibt es doch immer wieder Bands, die sich diesem Genre widmen(ten) und stets eine kleine Renaissance dieser Musik als “Neo-ProgRock” oder “Retro-Progressive-Rock” anschoben.

Die unterschwellige, aber stetige Präsenz dieser Musikrichtung spiegelt sich auch oder gerade im Internet wider, wo es mittlerweile etliche Seiten und/oder “Usergroups” zum Thema gibt. Ein paar der wichtigsten Internet-Seiten zum Prog-Rock seien im Folgenden zum Stöbern empfohlen:

Babyblaue Seiten. Die deutschsprachige Prog-Enzyklopädie

In Deutschland sicher die bekannteste und wichtigste Seite zum Thema. “Ziel ist ein möglichst umfassendes deutschsprachiges Nachschlagewerk rund um den ‘Prog’. Es soll Einsteiger und alte Hasen anregen: Zum neu Kennenlernen oder zum Wiederentdecken” ↑, wie es auf den wirklich “babyblauen” Seiten heißt.

[ProgRock DT]. Die deutschsprachige Prog-Community

So etwas wie die Keimzelle der “babyblauen Seiten”. “Die [progrock-dt] ist eine deutschsprachige Prog-Community, die sich 1999 als Mailingliste gegründet hat. Mittlerweile hat sie eine Vielzahl von Aktivitäten entwickelt, die den unterschiedlichsten Interessen der Mitglieder Rechnung tragen. Die [progrock-dt] bringt alte Hasen und junge Entdecker, arrivierte Musiker und Nachwuchstalente, Radio-Macher, Label-Betreiber, Kritiker sowie Prog-Händler zusammen” ↑.

Progressive Newsletter

Ein Print-Magazin mit CD- und Konzertkritiken sowie aktuellen News zum Progressive Rock, das auf der dazugehörigen Internet-Seite nach eigenen Worten die größte Link-Sammlung zum Thema anbietet, “über 6.400(!) ständig aktualisierte und geprüfte Progressive Rock Links” ↑.

ProgRock-Forum

Ein bereits seit 2005 bestehendes Internet-Forum mit breitem Spektrum und derzeit “1.037 Mitglieder(n), 6.649 Beiträge(n) & 6.622 Themen. “Diskutiert mit uns in diesem Forum über Progressive Rock, Progressive Metal, Artrock, Krautrock, Stoner- und Psychedelic-Rock, Rockmusik aus den 70er und 80er, Hard Rock und Metal sowie über Southern Rock und Blues in gemütlicher und netter Atmosphäre” ↑.

Supper’s Ready – die ProgRock-Seite

Umfangreiche deutschsprachige Seite mit “Rezensionen klassischer Prog-Alben” ↑ und deren Bewertung.

Ragazzi – Website für erregende Musik

Eines der spannendsten und besten Online-Magazine ↑ für progressive Rock-Musik mit einem ganz weiten Horizont. Der Name ist Programm!

DPRP – Dutch Progressive Rock Page

Die in diesem Portal bereits einmal vorgestellte niederländische Dutch Progressive Rock Page ↑ ist von Enthusiasten für Enthusiasten gemacht und besticht durch viele Besonderheiten wie etwa den Rubriken “Long Songs” oder “Forgotten Sons”.

Progressive Rock Music Ultimate Discography

Englischsprachige und vermutlich umfangreichste Seite zum Thema. “You can find the progressive rock music discographies from 7,451 bands & artists, 38,369 albums (LP, CD and DVD), 723,950 ratings and reviews from 42,672 members …” ↑.

New Gibraltar Encyclopedia of Progressive Rock

Die “New Gibraltar Encyclopedia of Progressive Rock” ↑ bietet in sagenhafter Fülle Informationen über “all Progressive Rock bands”.

Um sich ein Bild vom ProgRock machen zu können, muss man die Musik hören und sehen, wie es z.B. Youtube möglich macht. Es folgt eine kleine Auswahl von bekannten und unbekannten ProgRock-Bands, die vielleicht den einen oder anderen AHA-Effekt auslösen mögen – Emerson, Lake & Palmer mit “Pictures At An Exhibition” (Live), King Crimson mit “Epitaph”, Axe mit “The Cild Dreams” sowie Excalibur (aus Deutschland) mit “Light In The Dark”. Hört mal wieder rein!

Wilfried

Schreibe einen Kommentar