Vinyl-Renaissance: Analoges Phänomen in digitalen Zeiten

Plattenladen. Foto: Pixabay
Plattenladen. Foto: Pixabay

Den Prognosen des amerikanischen Musikindustrieverbands RIAA ↑ zufolge werden die Umsatzzahlen von Schallplatten Ende des Jahres weltweit die Verkäufe von CDs übertroffen haben und sich – vermutlich fortdauernd – im Musikmarkt an die Spitze der physischen Tonträger setzen.

Trotz der zunehmenden Beliebtheit des Musikkonsums per Streaming (Marktanteil derzeit 62 %) bleibt Vinyl mit ca. 5 % Marktanteil (bei neuen Platten, der Handel mit gebrauchten Platten wird nicht erfasst) eine ebenfalls wachsende und zunehmend konstante Variante im Hören und Erleben von Musik. Noch heute kommen kaum eine Diskothek und kein DJ ohne Platten aus, sie bleiben “so etwas wie die mediale Achse, um die herum sich innere und äußere ‘spaces’ gerade auch in den Musikclubs und Diskotheken aufbauten” (Peter Schmerenbeck).

Paradoxerweise ist es oftmals digitale Technik, die das Überleben der doch eigentlich analogen Technik unterstützt und vorantreibt. So sind z.B. Plattenspieler ↑ mittlerweile in der Realität des 21. Jahrhunderts angekommen: immer mehr Modelle werden nicht mehr per Kabel an einen Verstärker angeschlossen, sondern übertragen den Sound per Bluetooth an Kopfhörer oder an weiter entfernt stehende Lautsprecher. Der klassische Plattenspieler wird so mobil wie nie zuvor in seiner Geschichte.

Darüber hinaus gruppiert sich die “neue” Vinyl-Kultur mit ihren Protagonisten und Sammlern um eine Vielzahl von Internet-Portalen und -Communities, über die man – die entsprechende Freizeit vorausgesetzt – praktisch alles über Schallplatten erfährt, was halbwegs wissenswert erscheint.

Ein Überblick über die “besten Vinyl-Online-Portale” ↑ muss zwangsläufig unvollständig und vor allem subjektiv bleiben, dennoch folgen hier – abseits der größten Vinyl-Datenbank der Welt Discogs ↑ – abschließend ein paar Tipps zu Vinyl-Seiten im Netz, die Vinyl-Leidenschaften füttern oder gar erst anfachen können … 🙂

Vinyl Fantasy “DER Blog rund ums Thema Schallplatten”
Der vielleicht beste deutsche Blog mit kontroversen Beiträgen zum Vinyl. Die Rubriken Vinyl News, Vinyl Stuff, Vinyl Collection, Vinyl Beauties, Vinyl Classics, Vinyl Labels sagen eigentlich alles …

Limited Vinyl “Buy now or cry later”
Limited Vinyl sichtet tausende Websites, Labels und sonstige Informationsanbieter und bietet eine Übersicht über besonders interessante limited releases. Die Seite enthält auch “den ersten umfangreichen Vinyl-Veröffentlichungskalender für die unterschiedlichsten Genres und Vorlieben mit Hinweis auf mögliche Bezugsquellen”. Eine wichtige Internetquelle von Sammlern für Sammler.

Die Plattenkiste “Musikalben verwalten und abspielen”
Eine kostenlose Software, die neben einem Player auch umfangreiche Funktionen zur Verwaltung von ganzen Alben anbietet. Mit der Zuordnung der Cover und vielen Sortierungsfunktionen kann man sich so einen virtuellen Plattenschrank erstellen.

45cat “An online archive dedicated to the magic of the vinyl seven inch single”
Eine Vinyl-Datenbank, die sich ganz der Single verschrieben hat. Grundlage ist eine Sammlung von über einer Million Platten. Ein Eldorado für alle Sammler und Fans der kleinen Scheibe.

audiophile-vinyl.de “Schallplatten besser klingen lassen”
Eine Seite, die neben neuen und gebrauchten Schallplatten ein Riesenangebot an Zubehör anbietet, das seinesgleichen sucht: “Holen Sie mehr Klang aus Ihrem Vinyl – mit optimal eingestellten Systemen, professionell gereinigten Schallplatten und excellenten Pflegeprodukten.”

Plattensammeln “Kapitalanlage in schwarzes Gold”
Umfangreiche Seite mit vielen Infos rund ums Vinyl, die vor allem den Aspekt der Wertsteigerung gesuchter Schallplatten betont.

Good-Vinyl.de – Alfred’s Schallplatten-Universum “Wo meine Plattensammlung ist, da bin ich Zuhause!”
Ein gutes Beispiel für einen privaten Schallplattensammler, der im Lauf der Zeit etliches Wissen über Vinyl gesammelt hat und dieses Wissen nun mit der “Community” teilt.

Ganz puristische Plattensammler meiden das Internet wo sie nur können, aber sie schneiden sich damit eben auch von den wichtigen Informationsströmen ab. Was für das Vinyl im Besonderen gilt, gilt natürlich auch für die Musik im Allgemeinen. Wer heute musikalisch gesehen auf dem Laufenden bleiben will, kann auf das Internet nicht verzichten. Und was für Schätze man dort findet: z.B. den Song “Oh My Gawd!” der Band “Big Boss Man”, einer vergessenen Funk-Rock-Latino-Band, die die DJs lieben. Schön laut hören!

Wilfried

Schreibe einen Kommentar